Tag: Stellplatz

Grönhögen – Nabbelunds Hamn Ställplats

Von der Südspitze Ölands gings nun ganz nach oben in den Norden der Insel, zum Stellplatz in Nabbelund Hamn. Auf dem Weg dort hin haben wir uns noch eine der vielen Windmühlen angesehen. Die Mühlen sind scheinbar durchweg offen und können besichtigt werden. Für den Stellplatz wurde der Wartebereich einer ehemaligen, unbenutzten Fähranlage umfunktioniert. Das Platzwart-Pärchen stand bei unserer Ankunft selbst...

Kristianstad – Ronnebyhamn, Ställplats Östra Piren

Aus Kristianstads Wasserreich nach Ronnebyhamn. 40 Stellplätze, alle mit Strom, alle mit Blick aufs Meer (wenn man denn so versetzt parkt,wie gewünscht…). Frischwasser gibts an der Einfahrt, sanitäre Anlagen vor Ort gibts aber noch nicht, der Hafenbereich entwickelt sich gerade in Richtung Freizeitbereich für die Bevölkerung, wie es in Zukunft dort aussehen soll wird auf einem Plakat dargestellt. Entsorgung für...

Ystad – Kristianstad, Stellplatz am Naturum Vattenriket

Von Ystad ging es weiter nach Kristianstad, dort gibt es quasi mitten in der Stadt ein ausgedehntes Naturschutzgebiet um den Fluß Helge å. Zentrum dieses Gebietes ist das Naturum Vattenriket, und auf dem dortigen großen Parkplatz gibt es einen Stellplatzbereich nur für Wohnmobile. Der gesamte Parkplatzbereich ist relativ neu angelegt und wird aktuell auch noch erweitert, deshalb ist die Ausstrahlung...

Rostock – Trelleborg – Stellplatz Marina Ystad

Urlaubsbeginn – wie schon in 2017 fuhren wir wieder an meinem letzten Arbeitstag nach Rostock um dort zu übernachten und am nächsten Morgen mit der frühen Fähre nach Trelleborg überzusetzen. Dieses Mal fuhren wir mit der „Huckleberry Finn“ der TT-Line. Die rund sechsstündige Überfahrt war für Mensch und Hund wesentlich angenehmer als 2017, wir hatten dieses Mal eine Kabine gebucht...

Wohnmobilstellplatz an der Marina Eisvogel, Finowfurt

Dieser kleine Wasserwander-, Stell- und Campingplatz ist eine ideale Basis um Radtouren zu unternehmen, spazieren zu gehen oder einfach nur zu entspannen. Die Anfahrt geht tatsächlich über die uralte Kopfsteinpflastertrasse, die das Navi vorschlägt, die wird aber nach einigen Metern wieder zu einer richtigen Strasse. Um mit der Schippelschute auf dem Kanal zu fahren waren wir zu früh da, trotzdem...